Sheeterstellung

Aus HACSE
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Eine Spielrunde dauert eine Minute. Ein Hexfeld hat 75m Länge; Ein Höhenlevel auf der Karte entspricht 7,5m, die Höhe (Tiefe) von Flugzeugen (Ubooten) wird in Höhenlevel von je 75m Höhe gemessen.

Panzerung

Generell gelten folgende Richtwerte, bei der man bei stark abgeschrägter Panzerung eine Kategorie höher wählen sollte:

  • bis 1150 mm: 14
  • bis 900 mm: 13
  • bis 700 mm: 12
  • bis 550 mm: 11
  • bis 420 mm: 10
  • bis 300 mm: 9
  • bis 200 mm: 8
  • bis ca. 140 mm: 7
  • bis ca. 100 mm: 6
  • bis ca. 70 mm: 5
  • bis ca. 50 mm:4
  • bis ca. 35 mm: 3
  • bis ca. 23 mm: 2
  • bis ca. 13 mm: 1

Waffenausrichtung

Gibt die Ausrichtung der Waffe an, folgende Begriffe sind standartisiert zu verwenden:

  • Front
  • Heck
  • linke Seite
  • rechte Seite
  • Turm Front
  • Turm Heck
  • Drehbar
  • Drehbar aussen (wenn der Schütze einzeln beschossen werden kann [sich nicht unter Panzerschutz befindet])

Bei Waffen an Flugzeugen gibt es eine leicht andere Notation bedingt durch die Dreidimensionalität des Luftkampfes:

  • Front (für Waffen starr nach Vorne, bei Schuss auf Feind auf anderen Höhenlevel muss der halbe Höhenunterschied überwunden werden)
  • Front Unten (schiesst auf Frontschussfeld und beliebig viele Hex nach Unten)
  • Front Oben (schiesst auf Frontschussfeld und beliebig viele Hex nach Oben)
  • Heck Unten
  • Heck Oben
  • Unten drehbar (schiesst auf jeden Feind unterhalb des Flugzeugs)
  • Oben drehbar (schiesst auf jeden Feind oberhalb des Flugzeugs)

Munitionsberechung

  • 1:20 für Kleinkaliber (unter 20mm) mit feuerstoss;
  • 1:5 für Kleinkaliber ohne Feuerstoss
  • 1:8 für Grosskaliber (20mm+ mit feuerstoss)
  • 1:1 für alles andere an grosskalibern (20mm+)
  • 1:8 für Granatwerfer (bis einschliesslich 120 mm)
  • 1:20 für Grosskaliber-Gatling (20mm+ mit 2xfeuerstoss)

Als Standard-Ausstattung an Munition können etwa 10% des Geschützgewichtes an Munitionsausstattung vergeben werden.

Waffenreichweiten

Pak/Flak/Panzerkanonen

  • kurz: 1 bis (Maximalreichweite/9)
  • mittel: ((Maximalreichweite/9)+1) bis (Maximalreichweite/3)
  • weit: ((Maximalreichweite/3)+1) bis Maximalreichweite

Artillerie

  • kurz: 1 bis (Maximalreichweite/32)
  • mittel: ((Maximalreichweite/32)+1) bis (Maximalreichweite/8)
  • weit: ((Maximalreichweite/8)+1) bis Maximalreichweite/2

Mörser/Handfeuerwaffen/sonstige

bisher alles Schätzwerte, Verbesserungsvorschläge willkommen

Panzerung oben

Falls für 'oben' keine Panzerung angegeben ist, werden folgende Annahmen getroffen:

  • Wenn eine Bemerkung sagt 'oben offen', kann die Bemerkung gestrichen werden, und es wird 'Panzerung oben 0' eingetragen.
  • Wenn das Fahrzeug rundherum gepanzert ist, aber an mindestens einer Stelle eine Panzerung von 1 oder 2 aufweist, beträgt die Panzerung oben '1'
  • Wenn das Fahrzeug rundherum mit mindestens 3 gepanzert ist, beträgt die Panzerung oben '2'

Basiszahl

  • Die Einheit darf eins von ihrer Basiszahl abziehen, wenn sie einen Kommandeur dabei hat, der keine Aufgabe außer funken hat.
    • Notationsbeispiel: 5 (Wehpflichtig) -1 (K) = 4
  • fliegende Einheiten haben ihren Bewegungsmodifikator von 2 schon permanent eingerechnet (weil sie in der Luft immer in Bewegung sind).
    • Notationsbeispiel: 5 (Wehpflichtig) +2 (fliegt) = 7

Kommunikation

Für Radio oder Feldtelefon kann in Infanteriegruppen 1 BV vergeben werden; Feldtelefone (bzw. deren Kabeltrommeln) sind schwer. Im Zweifel lieber kein Radio vergeben.

Beschussmodifikator

Der Beschussmodifikator leitet sich zuallererst von der Höhe ab (bei Fahrzeugen), nach eigener Einschätzung in Kombination mit der Masse, Länge, Breite, etc.

  • Bei wirklich winzigen Fahrzeugen (Höhe deutlich unter einem Meter) kann eine '4' vergeben werden (z.B. Goliath Ladungsträger);
  • Unter einer Höhe von 1,5m kann man eine '3' geben (z.B. kleine Autos, Fahrradfahrer, etc);
  • Unter einer Höhe von 2,1m eine '2' (z.B. Tanketten, niedrige Spähpanzer);
  • Bis 2,75m eine '1' (mittlere Panzer, grosse LKWs);
  • Um die 3m und darüber eine '0' (schwere Panzer).

HowTo

Für die Erstellung von Sheets erstelle ich Vorlagen, so das nur noch die Werte eingetragen werden müssen und am Ende alle Sheets gleich aussehen und diesbezügliche Anpassungen an einer zentralen Stelle vorgenommen werden können.

Um neue Sheets zu erstellen einfach aus den unten genannten Beispielsheets das entsprechende raussuchen, Inhalt in die neu zu erstellende Seite kopieren und entsprechend editieren. Anschließend bitte jedes Sheet zumindest in die Kategorie Sheet aufnehmen, indem man
[[Kategorie:Sheet]]
ans Ende der Seite schreibt. Sinnvoll sind darüber hinaus sicherlich noch Kategorien für Fahrzeug, Panzer, Nation, WW2 usw.

Das hat den Vorteil, das man die Seite Kategorie:XY aufrufen kann und dort alle Seiten gelistet bekommt die dieser Kategorie über den oben genannten Befehl zugewiesen wurden.

Beispielsheets:

Die Waffenvorlagen für die Verwendung in den Sheets sind hier:

Bei den Waffenvorlagen ist es wichtig das die jeweilige Vorlage je nachdem welche Einheitenvorlage man verwendet, in dem entsprechenden Namespace erstellt wird, also Vorlage:Sheet:Fahrzeug:Waffe:Waffenname für Fahrzeuge bzw. Vorlage:Sheet:Infanterie:Waffe:Waffenname für Infanterie, da man der Einheitenvorlage lediglich den Waffennamen übergibt und diese nur im entsprechenden Sub-Namespace sucht.

Siehe auch: Quellen

Flugzeuge

Änderung an den Flugzeugsheets: Die Geschwindigkeit mit Aussenwaffe ist nicht mehr 10 weniger, sondern (Maximalgeschw. /10 auf je volle 5 Hex aufgerundet). Also bei bis zu 50 Hex Geschwindigkeit: -5; bei bis zu 100 Hex Geschwindigkeit: -10; bei bis zu 150 Hex: -15, etc.

BV von Flugzeugen

Das BV von Flugzeugen ist inklusive Bombenlast, wenn das Flugzeug keine freie Raketenauswahl hat bzw. gar keine Raketen tragen kann. Ansonsten ist das BV völlig ohne jede Waffenlast ausser den montierten Waffen angegeben.

Das BV von Flugzeugen wird wie folgt berechnet: 2x Anlegezahl (bei Höchstgeschwindigkeit) + 5 + Frontwaffen-BV x2 + Restwaffen-BV + (bei WW2-Fliegern: BV der Bomben / Raketen; Bomben-BV x 1,2 wenn Stuka.) oder (bei modernen Fliegern: +1 je Raketenslot)

Runden auf die nächsten '5' BV, je nach Gesamteindruck bzw. Manövrierfähigkeit.

Das BV von gebündelten Waffen wird folgendermassen gewichtet: 100% für die erste ihres Typs

50% für jeweils die zweite; die vierte, die achte.

0% für den Rest (der de facto kaum einen Unterschied macht, von verklemmten Waffen abgesehen).

Die Manövrierfähigkeit (und damit der Beschussmodifikator) von (Motor-)Flugzeugen schätzt sich wie folgt ab:

0 für einmotorige Jäger, deren Wendigkeit besonderders hervorgehoben ist (und für die sonst nichts dagegen spricht);

-1 für einmotorige Flieger, und für ganz aussergewöhnlich wendige zweimotorige Jäger (z.B. Do 335, siehe Bauweise);

-2 für schwerfällige einmotorige Flieger (z.B. Ju 87, Il-2,...), und wendige zweimotorige Flieger;

-3 für zweimotorige Flieger, und besonders wendige drei- und viermotorige Flieger;

-4 für Flugzeuge mit mehr als 2 Motoren ohne besondere Wendigkeit (z.B. B-17 Flying Fortress);

-5 für aussergewöhnlich schwerfällige Maschinen (z.B. Me 323 Gigant);

Der Beschussmodifikator von Strahlflugzeugen hängt weniger mit der Anzahl der Triebwerke zusammen als (bei Jägern) mehr mit der Steuerung und der Form und Fläche der Flügeln (die teilweise auf enorme Geschwindigkeiten ausgelegt sind, und daher nur wenig Grifffläche in die Luft bieten; Vergleiche Gewicht und Spannweite).

BV von Schiffen

Das BV von Schiffen ist das reine Waffen-BV, plus 30 für Sonar, 50 für Radar, 10 für Minenräumgerät; Aufgerundet auf die nächste runde Zahl.
Das BV von U-Booten ist das reine Waffen-BV verdoppelt.

Radar

Radar kann in vielen Sendestärken verbreitet sein, häufig ist jedoch die Reichweite angegeben. Um die Reichweite in 'X' umzurechnen (also Anzahl der Hex je +1 Sichtaufschlag), rechnet man am besten so:

Mit blossem Auge lassen sich (bei klarem Wetter) Feindeinheiten auf bis zu 4-5 km sichten. Jeder Punkt Radar über 5 erhöht diese Reichweite um ca. 1125 m gegenüber per Radar erfassbaren Zielen. Rechnung also: Reichweite Y km; (Y) / 1,125 = X.

Meine Werkzeuge